Vater gefunden! ein generationenübergreifendes Sinnestheater

Ob der 24. Gesang von Anfang an zu Homers Odyssee zählte, war lange Zeit umstritten – ist bei der Theaternovela des Theaters Zeppelin aber zum guten Glück kein Thema. Denn dank des 24. Gesangs kommt das Publikum in den Genuss einer musikalische Installation, die auf und vor der Bühne generationsübergreifend Freude macht.
In vier Bildern erzählen Kinder und Erwachsene die Geschichte von Odysseus Heimkehr zu seiner Frau, seinem Sohn und seinem Vater. Die vermeintlichen Heldentaten des Gatten, Vater und Sohnes machen wenig Eindruck, was zählt ist der Mensch.

Die vier Bilder hat Frauke Hartmann getextet, in enger Zusammenarbeit mit der Regisseurin Stephanie Grau und allen Schauspielerinnen und Schauspielern. Die Musik wurde komponiert von Yoko Noda, gespielt von der Bläserklasse.
Der Gang in den Hades: Begegnung mit zwei Helden des trojanischen Krieges, Achilleus und Agamemnon.
Im Garten: Odysseus findet seinen Vater als Einsiedler wieder.
Das Fest: Am Köngishof wird gefeiert und getanzt.
Wieder Krieg: Triumph der Götter – endlich Frieden
Fotos: Friedemann Simon

Ein Kommentar zu “Vater gefunden! ein generationenübergreifendes Sinnestheater

  1. Super gemacht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: kippischild 1.0